Dharma – die Lehre

01. Dharma – die Lehre
02. Buddhadharma
03. Das Dharma-Rad
04. Dharma-Praxis
05. Dharma-Zentren
06. Dharma-Bücher

 

 

zum Seitenanfang

01. Dharma – die Lehre

“Dharma” bedeutet Schutz. Durch das Praktizieren von Buddhas Unterweisungen schützen wir uns vor Leiden und Schwierigkeiten. Alle Schwierigkeiten, die wir im täglichen Leben erfahren, entspringen der Unwissenheit, und die Methode, diese Unwissenheit zu beseitigen, besteht in der Dharma-Praxis.

Das Praktizieren des Dharmas ist die beste Methode, die Qualität unseres menschlichen Lebens zu verbessern. Die Lebensqualität hängt nicht von äußeren Entwicklungen oder materiellem Fortschritt ab, sondern von der inneren Entwicklung von Frieden und Glück.

In der Vergangenheit zum Beispiel lebten viele Buddhisten in armen und unterentwickelten Ländern, aber sie waren fähig, reines und beständiges Glück zu finden, indem sie die Lehren Buddhas in die Praxis umsetzten.

Wenn wir Buddhas Lehren in unser tägliches Leben aufnehmen, können wir alle unsere inneren Probleme lösen und einen wirklich friedvollen Geist erlangen. Ohne inneren Frieden ist äußerer Friede unmöglich.

Schaffen wir als erstes durch die Schulung in den spirituellen Pfaden Frieden in unserem Geist, entsteht äußerer Friede von allein; wenn wir dies jedoch nicht tun, wird sich der Weltfrieden niemals einstellen, gleichgültig wie viele Menschen sich dafür einsetzen.

Eine ausführliche Präsentation des Dharmas kann in Freudvoller Weg gefunden werden.

 

 

zum Seitenanfang

02. Buddhadharma

Buddhismus oder Buddhadharma sind Buddhas Unterweisungen und die inneren Erfahrungen oder Realisationen dieser Unterweisungen. Buddha hat vierundachtzigtausend Unterweisungen gegeben. All diese Unterweisungen und die inneren Realisationen bilden den Buddhadharma.

Der Buddhadharma bleibt nicht an einem Ort, sondern bewegt sich von einem Land zum anderen. So wie Gold wertvoll und selten ist, so ist auch der Buddhadharma wertvoll und schwer zu finden.

Buddha lehrte, wie wir unseren Geist untersuchen können, um zu verstehen, welche Geisteszustände Elend und Verwirrung und welche Geisteszustände Gesundheit und Glück hervorbringen. Er lehrte, wie wir zwanghafte, nicht-tugendhafte Geisteszustände, die uns zu Unzufriedenheit und Leid führen, überwinden und wie wir Geisteszustände kultivieren können, die uns von Leiden befreien und uns zur Glückseligkeit der vollen Erleuchtung führen.

Indem wir uns mit dem Buddhadharma vertraut machen, werden wir die Möglichkeit haben, das Glück, das wir Suchen zu erlangen und all unsere vorübergehenden und endgültigen Wünsche zu erfüllen.

In Den Geist verstehen können Sie mehr über den Geist und wie man ihn kontrolliert erfahren.

 

 

zum Seitenanfang

03. Das Dharma-Rad

Buddhas Unterweisungen, welche Dharma genannt werden, werden mit einem Rad verglichen, das sich in Abhängigkeit von den sich verändernden Bedingungen und karmischen Neigungen der Lebewesen von Land zu Land bewegt.

Der äußere Aspekt der Präsentation des Buddhismus mag sich verändern, wenn er auf verschiedene Kulturen und Gesellschaften trifft, aber seine essentielle Authentizität bleibt durch die Fortsetzung einer ungebrochenen Linie von realisierten Praktizierenden gewahrt.

Man sagt, Buddhas Unterweisungen sind wie ein kostbares Rad, denn wo immer sie gelehrt werden, haben die Menschen in dieser Gegend die Gelegenheit, ihren Geist zu kontrollieren, indem sie sie in die Praxis umsetzen.

 

Die Drehung des Dharma Rades

Nachdem Buddha Erleuchtung erlangt hatte, erhob er sich auf Bitten hin aus seiner Meditation und lehrte das so genannte erste Rad des Dharmas. Diese Unterweisungen, die das Sutra der Vier Edlen Wahrheiten und andere Unterweisungen beinhalten, bilden die Hauptquelle des Hinayanas oder kleinen Fahrzeuges des Buddhismus.

Später lehrte Buddha das zweite und dritte Rad des Dharmas, die die Sutras der Vollkommenheit der Weisheit und das Sutra der Unterscheidung der Absicht beinhalten. Diese Unterweisungen sind der Ursprung des Mahayanas oder großen Fahrzeuges des Buddhismus.

In den Hinayana-Unterweisungen erklärt Buddha, wie wir die Befreiung von Leiden für uns allein erreichen können, und in den Mahayana-Unterweisungen erläutert er, wie volle Erleuchtung oder Buddhaschaft zum Wohle aller erlangt werden kann. Beide Traditionen blühten in Asien, zuerst in Indien und dann nach und nach in den umliegenden Ländern, einschließlich Tibets. Jetzt beginnen sie auch in anderen Ländern in der ganzen Welt zu blühen.

Jedes Jahr wird Buddhas Drehung des Dharma-Rades in den Kadampa Zentren weltweit an einem speziellen Tag, dem Tag der Drehung des Dharma-Rades gefeiert.

Mehr Informationen über Buddhas Drehung des Dharma-Rades können Sie in Herz der Weisheit und Ozean von Nektar.

 

Repräsentationen des Dharma-Rades

Das Dharma-Rad erscheint über der Tür des traditionellen Kadampa Tempels zwischen einem Rehbock und einem Reh. Diese symbolisieren die Stufen des Pfades des Höchsten Yoga Tantras.

Die acht glückverheißenden Zeichen symbolisieren im allgemeinen, wie man auf dem buddhistischen Pfad fortschreitet. Das Dharma-Rad, die Rehe und der oberste Vajra lehren uns die Stufen des Pfades des Höchsten Yoga Tantra. Der Rehbock symbolisiert die Realisation der Großer Glückseligkeit. Das Reh symbolisiert die Realisation der Leerheit. Das Dharma-Rad symbolisiert die Vereinigung dieser beiden.

Indem wir in dieser Vereinigung von Großer Glückseligkeit und Leerheit fortschreiten, werden wir letztendlich die fünf allwissenden Weisheiten eines Buddhas erlangen, die durch den obersten fünfzackigen Vajra symbolisiert werden.

Das große Dharma-Rad im Laternen-Turm des Tempels enthält kostbare Schriften und symbolisiert, dass sich der Heilige Dharma in der ganzen Welt verbreitet.

Das Dharma-Rad wird auch im Logo von Tharpa Publications verwendet und symbolisiert, dass sich der reine Dharma des Kadampa-Buddhismus in der ganzen Welt durch die Bücher von Geshe Kelsang Gyatso verbreitet.

Im Zentrum des Dharma-Rades ist das Logo des Internationalen Kadampa-Buddhismus – eine strahlende Sonne, die hinter einem schneebedeckten Berg aufgeht.

Dies symbolisiert die Sonne des Kadampa-Buddhismus, die hinter den östlichen Schneebergen aufgegangen ist und jetzt durch die Kraft von Geshe Kelsangs Taten über vielen Länder dieser Welt erstrahlt.

 

 

zum Seitenanfang

04. Dharma-Praxis

Dharma zu praktizieren bedeutet Buddhas Unterweisungen im Alltag anzuwenden.

Der Zweck dieser Dharma-Praxis ist, es uns zu ermöglichen dauerhafte Befreiung von niederer Wiedergeburt zu erlangen.

Gegenwärtig sind wir Menschen und frei von niederer Wiedergeburt, aber dies ist nur eine zeitweilige und keine dauerhafte Befreiung von niederer Wiedergeburt. Bis wir eine tiefe Verwirklichung von Zuflucht erlangen, müssen wir wieder und wieder in zahllosen zukünftigen Leben niedere Wiedergeburt nehmen.

Wir erlangen dauerhafte Befreiung von niederer Wiedergeburt, indem wir uns aufrichtig auf die Drei Juwelen verlassen: Buddha – die Quelle aller Zuflucht, Dharma – die Verwirklichungen von Buddhas Unterweisungen und Sangha – reine Dharma-Praktizierende, die uns in unserer spirituellen Praxis helfen.

Dharma ist wie Medizin, welche die Leiden der drei niederen Bereiche verhindert, Buddha ist der Arzt, der uns diese Medizin gibt, und Sangha sind die Krankenschwestern, die uns unterstützen. Mit diesem Verständnis nehmen wir Zuflucht zu Buddha, Dharma und Sangha und wenden Dharma aufrichtig in unserem Leben an.

 

 

zum Seitenanfang

05. Dharma-Zentren

Dharma-Zentren sind Orte an denen die Menschen ihr Verständnis und ihre Erfahrung von Buddhas Unterweisungen durch Studium, Praxis und das Einhalten moralischer Disziplin verbessern können.

Es gibt mehr als 1100 Zentren und Gruppen für Kadampa-Buddhismus in 40 Ländern in der ganzen Welt, an denen die Menschen die Unterweisungen Buddhas studieren und praktizieren können.

 

 

zum Seitenanfang

06. Dharma-Bücher

Der Tharpa-Verlag ist ein Beispiel für einen modernen Dharma-Verlag. Der Verlag veröffentlicht die Bücher des zeitgenössischen Meditationsmeisters Geshe Kelsang Gyatso. Diese Bücher werden aufgrund ihrer Klarheit und universellen Anwendbarkeit von vielen Menschen sehr geschätzt.

Der Tharpa-Verlag hat für jeden etwas zu bieten und zusammen bilden die Bücher vermutlich die vollständigste Darstellung des buddhistischen Pfades, die in einer westlichen Sprache zugänglich ist.

Diese Bücher wurden in viele verschiedene europäische Sprachen einschließlich Russisch übersetzt. Zur Zeit erfolgt die Übersetzung ins Chinesische und andere nicht-westliche Sprachen.

Der Tharpa-Verlag veröffentlicht auch Hörbücher der meisten Titel, außerdem buddhistische Gebete auf CD und MP3 und eine wunderbare Auswahl traditioneller buddhistischer Kunst.

Zur Webseite des Tharpa-Verlag.

 

 

zum Seitenanfang